• Arbeitsweise

    Als systemische Supervisorin nehme ich Menschen und ihre beruflichen Anliegen im Zusammenhang mit einem Gesamtsystem und seinen verschiedenen Perspektiven und Wechselwirkungen in den Blick. Wichtig ist mir eine hohe Transparenz meiner Arbeitsweise auf der Basis einer Lösungs- und Ressourcenorientierung. Meistens ist dabei eine Haltung von Achtsamkeit und Entschleunigung hilfreich.

    Im Beratungsprozess geht es um die Erweiterung von Wahrnehmungs- und Verständnisebenen – oft auch jenseits der bisherigen eigenen Blickwinkel und „gedanklichen Trampelpfade“. Dazu arbeite ich mit verschiedenen kreativen Methoden wie z. B. Moderationsmaterialien, Symbolen, Flipchart, Skulpturen, Metaphern und Aufstellungen, die ich jeweils individuell der Situation, dem Anliegen und der Thematik anpasse. Wenn es sich anbietet, integriere ich Elemente aus der Psychodramaarbeit und der Theaterpädagogik in die Supervision.

    “Kreative Supervision” fördert die Fähigkeit, im Denken, Erleben und Gestalten neue Ideen und Gedankenverknüpfungen entwickeln zu können und einen eigenen, “maßgeschneiderten” Zugang zu Lösungen zu finden.

    Dabei sind und bleiben Sie Experte/Expertin für Ihre Anliegen und Ziele – ich begleite Sie gerne bei der Gestaltung Ihres eigenen Weges.