• Teamsupervision

    Teamsupervision dient der Reflexion der beruflichen Tätigkeiten und zur Sicherung und Optimierung der Qualität der gemeinsamen Arbeit. In der Sozialen Arbeit bietet die Teamsupervision Raum für klientenbezogene Fallbesprechungen. In der Teamdynamik spielen Konflikte um Ziele und Kompetenzen, Differenzen über Vorgehensweisen und Kommunikationsverläufe, Unklarheiten bei der Rollen- und Aufgabenverteilung u. ä. meistens eine wesentliche Rolle.

    Mögliche Themen der Teamsupervision sind auch

    • die Sicherung und Optimierung der Ressourcennutzung,
    • das Aushandeln von Vereinbarungen,
    • die Bewältigung von neuen Aufgaben, Rollenübernahmen und Veränderungsprozessen,
    • die Bearbeitung aktueller Probleme oder Krisen in der Kooperation,
    • die (Weiter-)Entwicklung von Arbeitskonzepten,
    • die Gestaltung der Beziehung des Teams zur Gesamtorganisation.